Je schwerer Wände und Decken sind, desto weniger lassen sie sich von Luft- oder Körperschall in Schwingung versetzen.                

Schallschutzmaßnahmen werden bauordnungsrechtlich durch die DIN 4109 geregelt.

Porenbeton übertrifft diese Norm.                            
Das können viele Baustoffe, aber Porenbeton kann mehr.                    
"Schallabsorption"                            
Die Schallabsorption in einem Raum ist bestimmend dafür, wie "hallig" ein Raum wirkt.                            
Unbeschichtete Porenbeton Montagebauteile besitzen aufgrund ihrer Oberflächenstruktur ein im vergleich zu glatten "schallharten" Oberflächen 5 bis 10 mal höhere Schallabsorption.                            
Gasbeton, Yton, Porenbeton, Hallenbau, Industriebau, Hartmann Montagebau, Montagebau, Greven